Deforestation

Nachhaltig mit Bambus statt Raubbau mit Tropenholz

Deforestation

Aktuelle Auswertungen von Satellitenbilder zeigen eine ungebremste Abholzung und Zerstörung von Waldflächen im Amazonas Gebiet  – die Lunge der Erde und Heimat von indigenen Völkern und unfassbaren natürlichen Reichtum an Pflanzen und Fauna.

Ein großer Teil der Flächen wir illegal und legal mit Genehmigung der aktuellen brasilianischen Regierung brandgerodet, damit Soja für die Tierfutterindustrie angebaut werden kann. Ein Teil des Holzes wird zu Baumaterial wie Terrassen, Zäunen und anderen Produkten weiterverarbeitet und gelangt weltweit bis auf Ausnahmen im Handel zum Kauf.  Norwegen hat als eines der ersten Länder eine Vorreiterrolle im Bereich Umweltschutz eingenommen und den Import und Vertrieb von Tropenholz verboten.

Die Gestaltung von Lebensräumen im Garten mit nachhaltigen Materialien wie zum Beispiel Bambus , dem Riesengras, ist möglich und eine sinnvolle Alternative.